Alle Artikel in: Kulturfrühling 2016

Vincent Dombrowski Quartett feat. Thomas Rückert

Das Vincent Dombrowski Quartett spielt Jazzstandards und eigene Kompositionen. Dabei wählen die Musiker hauptsächlich die ruhigeren Töne und lassen bewegende Melodien erklingen, anstatt das Publikum mit bloßer Virtuosität zu verblüffen. Gemeinsam suchen die Musiker ihren Weg in den Kompositionen, ohne dabei einfach nur auf ausgetretenen Pfaden zu wandeln. So werden auch bekanntere Stücke anders erklingen, als man sie bisher gehört hat. Es wird swingende und ruhigere Momente geben, die das Publikum mitreißen werde. Vincent Dombrowski (21) kommt ursprünglich aus Bienenbüttel und studiert Jazzsaxophon an der HfMT Hamburg. Zuvor studierte er 2 Jahre lang am Institut für Musik ebenfalls Saxophon. Dort konnte lernte er unter anderem bei dem Pianisten Thomas Rückert, bei dem er Combo-Unterricht nahm. Thomas Rückert lebt in Köln und ist dort fester Bestandteil der Jazzszene. Er spielt regelmäßig mit seinem eigenen Trio sowie in verschiedenen Besetzungen mit Lee Konitz. Während der gemeinsamen Combozeit entwickelte sich zwischen den beiden  ein freundschaftliches Verhältnis und der Wunsch gemeinsam Musik zu machen. Nun kann sich Vincent Dombrowski am 19.3.2016 endlich diesen Wunsch erfüllen und Thomas Rückert zu …

Kullersteen – Irische Balladen, Auswanderer- und Trinklieder

Hier ein paar Infos von der Homepage Kullersteen  bedeutet aus dem Plattdeutschen über’s Hochdeutsche ins Englische übersetzt: The Rolling Stones. Plattdeutsch, weil wir 1992 zunächst auch mit plattdeutschen Liedern begonnen haben – und da es „der Name ist, der Menschen zieret, weil er das Erdenpack sortieret“, blieb es eben bei Kullersteen. Heute spielen wir Irish Folk, weil uns die Melodien und Worte begeistern, mit denen die Iren so wunderschön und stimmungsvoll die Geschichte ihres Landes, seine Landschaften, die Liebe und natürlich den unermüdlichen Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit ihres Volkes besingen. Dabei wollen wir nicht irischer als die Iren selbst klingen, sondern interpretieren unsere Lieder in eigenem Stil. Unsere besondere Vorliebe gilt den Balladen, Auswanderer-, Tanz- und Trinkliedern. Wir sind sangesfreudig und fiddeln niemandem einen Blumenkohl ans Ohr ….. Und weil wir das Wurzelwerk unserer eigenen musikalischen Tradition nicht verleugnen und die Zusammenhänge hörbar machen wollen, sind gelegentlich auch deutsche Lieder von Hoffmann von Fallersleben bis Rio Reiser im Programm. Dabei erklingen Akkordeon, Banjo, Bouzouki, Cajon, Dulcister, Flöten, Geigen, Gitarren, Kontrabass, Mandoline, Mundharmonika, manch andere Instrumente und natürlich vielerlei Gesang. …