Allgemein, Kleinkunst, Lesungen

Ein ganz besonderer Winterabend

Für alle, die gern lesen und zuhören, hatte die Bücherei Bienenbüttel am Freitag, dem 7. Februar wieder zum traditionellen „LesenLauschenLeckereien“ eingeladen, diesmal zum Thema „Winter“. Und was die Besucher erleben konnten, war dann auch ein ganz besonderer Winterabend. In Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Bienenbüttel hatte Meike Mammen, die Leiterin der Bücherei, wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Bei leckeren Snacks lauschte das Publikum zunächst einem von Steffi Brunk vorgelesenen launigen Auftakt mit Auszügen aus dem Krimi „Hochsaison“ von Jörg Mauer, einer Comic-reifen Schneewanderung in Seidenpantoffeln samt actionreicher Schlittenfahrt, in der Ludwig II. und Pierre Brice eine entscheidende Rolle spielen.

Nach der Pause gingen die Besucher gestärkt in den zweiten Teil des Abends, der von Hartmut Brümmer und Gudrun Völk-Sperzel bestritten wurde, die eigene, noch nicht veröffentlichte Texte vortrugen. Zunächst entführte Hartmut Brümmer die Zuhörer mit leisem Humor in die gar nicht so entfernte Bahnhofsstraße, auf den Bahnhof und hin zu Menschen, die in einer eisigen verschneiten Winternacht in emotionale Turbulenzen geraten und Entscheidungen für ihre Zukunft treffen müssen. „Verspätung“ heißt die Kurzgeschichte, in der es um das Weiterbestehen oder Scheitern langjähriger Ehen geht. Geht es gut aus – geht es schlecht aus? Das könnte ebensogut der nachdenkliche Schlußsatz von Hartmut Brümmer sein.

Eine Entscheidung ist in der Erzählung von Gudrun Sperzel-Völk schon gefallen, bevor die Geschichte beginnt: die Protagonistin ist arbeitslos, schon wieder, und zweifelt langsam an sich selbst. Spontan kommt sie der Einladung ihrer Schwester ins heimatliche Österreich nach. Und wie sich die anfangs mutlose Stimmung vor dem Hintergrund des grauen und farblosen Winters der norddeutschen Tiefebene in eine heitere, selbstironische Haltung verwandelt, je heller die schneebedeckte Landschaft, je redseliger die Mitreisenden werden, das ist schon ein kleines Meisterwerk. „Wie man wird“ ist der Titel dieser Kurzgeschichte, die die Zuhörer fast unmerklich auf einen kleinen heilsamen Urlaub mitnimmt. Zum Ende des Lese-Abends legte Hartmut Brümmer mit den „Wintergedanken“ nach – mit leichter Feder beschreibt er uns die Erinnerungen einer Frau an die tief verschneiten osteuropäischen Winter.

Wie gesagt: ein ganz besonderer Abend der Reihe „LesenLauschenLeckereien“, an dem die Besucher angeregt und in Gespräche vertieft noch einige Zeit in der Bienenbütteler Bücherei verweilten.

Marlies Kuschmann

Fotos von Hans-Ole Kuschmann

 

Share on FacebookShare on Google+