Allgemein, Kulturradeln 2015

Kulturradelflyer 2015

Kulturradelflyer 2015 Download  

Das Programm in den einzelnen Ortsteilen

In Bienenbüttel öffnet die Kirchengemeinde der St. Michaeliskirche (Kirchplatz 2) den Kirchturm zum Besteigen und serviert in luftiger Höhe Cocktails, außerdem wird eine Kirchenführung angeboten, es gibt Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus, eine Fotoausstellung „Hoffnungsgrün“ von Antje Dohrmann, einige Musikgruppen und man kann mit ferngesteuerten Autos Parcours fahren. In der Kindertagesstätte (Kirchplatz 2a) wird mit Kindern zusammen gefilzt und Stockbrot gemacht. Ulrich Niehoff zeigt in der Lindenstraße 1 u.a. seine Fotoausstellung „Bienenbütteler Gesichter“.

In Bargdorf sind in diesem Jahr wieder Klaus und Angelika Wedekind (zu den Querwiesen 9) dabei, auf deren Hof sich neben Glas- und Keramikkunst, Obst- und Gemüseschnitzerei, Schmuckgestaltung und Malerei auch Handwerker der Bereiche Buchbinden, Drechseln, Schmieden, Weben, Spinnen und Schneidern versammeln. Im Café Carport kann man dann auf dem lauschigen Hofgelände Kraft für die nächste Etappe tanken.

Neu-Steddorf wartet mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher Angebote auf. Bei Jens Ryll (In der Dohle 9) kann man dem Schmiedehandwerk zuschauen und sogar selbst etwas schmieden. Barbara und Detlef Witt (Steddorfer Straße 58) laden die Besucher in ihren ca. 2000 m² Garten ein und zeigen in einer „Photographica-Ausstellung“ eine historische Kamera- und Fotografiesammlung. Und auf dem Gärtnerhof Bienenbüttel (Fichtenweg 10) gibt es Kunsthandwerk aus Naturmaterialien, eine Kräuterführung, eine mystische Fotoausstellung und am Sonntag ein stimmungsvolles Konzert quer durch die Pop- und Rockgeschichte mit „Neighbours & Friends.

In Steddorf kann man in Brunhöbers Scheune (Zum Hohenberg) leckeres aus Kartoffeln (Suppe und Kartoffelpuffer)genießen, Kerzen ziehen und für die Kinder wird Grünholzschnitzen angeboten.

In Beverbeck laden zwei beliebte Stationen zum Besuch ein. Bei Sigrid und Karl Kühne (Grünewalder Straße 18) geht es wieder rund um den Garten: fachkundig kann man sich zu dem schönen Schwimmteich und den Hochbeeten beraten lassen, aber es gibt auch Heil- und Küchenkräuter, selbstgemachte Marmeladen und Liköre, Schmuck, Seifen, Gartenkeramik und Kunst – und leckere Kürbissuppe. Bei Gabriele Schulz und Sonja Kaufmann (Moorteichstraße 9) gibt es wieder die herrlich skurillen Tonfiguren und „Keramik“ auf Füßen“ und großformatige Gemälde auf Leinwand.

In Eitzen I zeigt Bernd Uhde (Barnstedter Straße 4) in diesem Jahr wieder eine Auswahl seiner großformatigen Fotografien, darunter auch einige ganz neue seiner grafischen Luftbilder aus seiner diesjährigen Neuseelandreise. Barbara Sunderdiek (Grünhagener Straße 14 f) zeigt unter dem Thema „Energetische Mandala- und Klangkunst“, eine Ausstellung von Mandalas und Illustrationen und präsentiert dazu Klänge mit Gongs und Klangschalen.

In Grünhagen lädt der Waldkindergarten (Grünhagener Wald, ist ausgeschildert) im Rahmen des Kulturradelns wieder zum Waldfest (nur am Samstag von 14-17 Uhr) mit Basteln, Werken, Schminken, Bogenschießen und vielen anderen „Waldspielen“ ein und natürlich gibt es auch ein leckeres Büffet.

In Varendorf dreht sich auf dem Hof Redell (Varendorfer Straße 20) alles rund ums Pferd: Ponyreiten (Sa und So 14-16 Uhr) und Vorführungen (Sa und So 12 Uhr), aber es gibt auch „Kunst, Kulinarisches und Krempel“.

Wichmannsburg hat dieses Jahr zwei Stationen: bei Familie Siller (Sandberg 1) gibt es „Kunst auf dem Pfefferhof“ mit diversen Künstlern, die Bilder, Karikaturen, Silberschmuck, Buchstützen, Kunst im Garten zeigen. Die zweite Anlaufstation ist die Kirche Wichmannsburg, die während des Kulturradelns zur Besichtigung geöffnet ist.

In Hohnstorf hat sich eine kleine Künstler- und Handwerkerkolonie zusammengefunden. In der Möbelei (Ringstraße 13a) sind Malerei, Photographik, Schönes aus Beton, Unikatschmuck, antike Möbel und Wärmendes aus Wolle und Filz ausgestellt. Eine Holzbildhauermeisterin führt ihr Handwerk vor, für Körper und Geist werden Märchen erzählt und man kann eine Schnupper-Klangschalen-Massage bekommen. Außerdem gibt es ein Violinkonzert mit traditioneller schwedischer Musik – und das Kulinarische kommt auch hier nicht zu kurz.

Auch in Hohenbostel gibt zwei Stationen, die jeweils mehrere Aussteller beherbergen. In „Haus Hoheneck“ (Dorfstraße 2) gibt es neben Kunstgewerbe und anderen schönen Dingen aus der Ergotherapie auch eine Ausstellung von Holzskulpturen und gemalten Bildergeschichten. Und es wird leckeres aus der Küche serviert. Im alten Schafstall auf Müller-Werners Hof treffen sich bei Stephanie Widdecke (Dorfstraße 16) verschiedene Künstlerinnen, die Tolles aus Papier, aus Eisen (u.a. Kerzenleuchter) und Herbstliches aus der Natur ausstellen. Es wird aber Kinderschminken angeboten und Pferde- und Ponyreiten.