Neueste Artikel

Konzert des Nordsnø-Ensembles in der Bienenbütteler St. -Michaelis-Kirche am 06.12. um 20.00 Uhr

Das Nordsnø Ensemble stellt in diesem Winter ihre Debut-CD vor und präsentiert diese bei einer „CD-Release Tour“ durch Norddeutschland im November und Dezember.

https://www.az-online.de/uelzen/bienenbuettel/nordsn-kommt-wieder-9414696.html

Inspiriert durch die Melodien volkstümlicher Stücke, kreiert das Ensemble ein Klanggemälde, das einerseits jeder Melodie genügend Platz bietet und anderseits den acht Musikern Raum für kreative Improvisationen gibt. Ziel, sowohl bei der Auswahl der Songs, also auch beim Arrangement ist es, die verschiedenen Stimmungen und Farben des Winters und die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit zu porträtieren, wofür sich der Arrangeur Vincent Dombrowski unterschiedlichster musikstilisti­scher Elemente bedient. So finden neben ruhigen, besinnlichen Klängen auch immer wieder düstere und aufreibende Phasen Eingang in die Musik. Das Ensemble versucht gezielt die Kontraste der kalten Jahreszeit in ihrer Musik darzustellen und den Zauber eben dieser Kontraste aufzuzeigen.
Die Stimme Helena Benkendorffs bringt neben der melodischen Ebene auch die lyrische ins Spiel. Sie sing die teils bekannten Texte auf Englisch, Deutsch und Norwegisch. Ihre Stimme, mal kraftvoll und laut, mal fragil und märchenhaft, verzaubert den Zuhörer mit der Emotion einer klaren Klang­farbe.
Das Nordsnø Ensemble nutzt die Größe seiner Besetzung, um immer wieder kleinere Ensembles aus seiner Mitte heraus aufzustellen. So wird für jedes Stück die passende Besetzung gewählt, um die gewünschte Stimmung zu kreieren und Gefühle oder Erinnerungen an den Winter und die Advents­zeit bei den Zuhörern zu wecken.

Helena Benkendorff – Vocals
Vincent Dombrowski – Saxophone, Flöte, Arrangement
Ken Dombrowski – Posaune
Lukas Wilmsmeyer – Gitarre
Raphael Röchter – Klavier
Niclas Bergmann – Bass
Lukas Schwegmann – Percussion
Johannes Metzger – Schlagzeug

 

 

 

Share on FacebookShare on Google+

natürlich

heißt die aktuelle Ausstellung von Katja Schaefer-Andrae in Bienenbüttel, die am 20. Oktober um 19 Uhr eröffnet wird.
In ihren Bildern setzt sie mit lasierenden Farbschichten aus Acryl und Kohle Motive aus ihrer Heimat und in der Natur inspirierte Motive in einem neuen Blickwinkel in Szene. Die Künstlerin eröffnet mit ihren Bildern dem Betrachter neue Sichtweisen auf Altbekanntes. Neben flächigen Landschaften begegnen dem Betrachter in den Bildern auch große Symbolträger: eine Serie von Tauben als Sturmvögel vor grauem Himmel oder vorbei eilende glücksbringende Scarabäus Käfer.
Katja Schaefer-Andrae ist Mitglied im BBK Uelzen und arbeitet in ihrem Atelier auf einem kleinen Bauernhof in Jastorf bei Bad Bevensen. Hier gibt sie auch Kurse: fünf junge Mädchen aus dem „Jungen Atelier Jastorf“ stellen u.a. vor dem Rathaus Objekte aus, die für die „Landart Uelzen“ im Sommer 2017 entstanden.

Kulturverein Bienenbüttel

Share on FacebookShare on Google+