AUGENBLICKE IN ACRYL von Caren Hodel

Vernissage 5. April, 19 Uhr im Bienenbüttler Rathaus

Mit dem Corona-Lockdown hat Caren Hodel, geboren 1976 in Bruchsal, die Lust am Malen entdeckt.

Ihr Motto „Augenblicke“ bezieht sich sowohl auf den Moment als auch auf die Augen, die aus den Leinwänden blicken. „Der spannendste Moment beim Malen ist für mich, wenn sie zum Leben erweckt werden und der Charakter des Wesens sichtbar wird, seine Gefühle“, so Caren Hodel. „Die Augen sind schließlich der Spiegel der Seele.”

Ihre Intention: Dass beim Betrachten des Bildes etwas wachgekitzelt wird. Emotionen, Gedanken, Erinnerungen. Dass Besucherinnen und Besucher darin eigene Geschichten erkennen, vielleicht sogar sich selbst. Und wenn es nur für einen kurzen Augenblick ist …

In ihren Bildern, die meist Tiere und Frauen zeigen, versucht sie, Gefühltes fühlbar zu machen. Mit Spachtelmassen oder Collageteilen aus Tapeten, Zeitungen und Stoffen schafft die Bienenbüttler Künstlerin dreidimensionale Ebenen. Was sie inspiriert? „Die Liebe. Das Leben. Die Schönheit, die in so vielen Dingen steckt, wenn man nur genau hinsieht.“

Die Bilderausstellung läuft bis 28.06.2024.

Veröffentlicht

in ,